Beilage


Beilage

* * *

Bei|la|ge ['bai̮la:gə], die; -, -n:
1. etwas, was einer Zeitschrift, Zeitung o. Ä. beigelegt ist:
am Wochenende hat die Zeitung immer viele Beilagen.
Syn.: Anhang, Anlage.
Zus.: Literaturbeilage, Sonntagsbeilage.
2. Gemüse, Salat, Kartoffeln o. Ä., die bei einem Gericht zum Fleisch serviert werden:
als Beilage können Sie Kartoffeln, Reis oder Nudeln sowie verschiedene Gemüse wählen.
Zus.: Gemüsebeilage.

* * *

Bei|la|ge 〈f. 19
1. etwas, das beigelegt wird (Gemüse\Beilage, Zeitungs\Beilage)
2. 〈bei Maschinen〉 Blechstreifen zum Ausgleichen von Spielräumen

* * *

Bei|la|ge , die; -, -n:
1. das Beilegen (1):
eine Anfrage unter B. von Rückporto erhalten.
2. etw., was einer Zeitung od. Zeitschrift beigelegt ist.
3. Kartoffeln, Gemüse, Salat u. Ä., die zu einem Fleischgericht gereicht werden:
zwei Schnitzel mit B.
4. (österr., schweiz.) Anlage zu einem Brief, einem Schriftsatz.
5. (Technik) Unterlage, [verkleinerte] Einlage zum Ausformen von Blech.

* * *

Beilage,
 
redaktionell und herstellungstechnisch selbständige Druckschrift, die einer Zeitung oder Zeitschrift vom Verlag regelmäßig, zu besonderen Anlässen (Sonderbeilage) oder gelegentlich als Faltblatt (Werbebeilage) lose eingelegt, bisweilen eingeklebt (Einkleber) wird.

* * *

Bei|la|ge, die; -, -n: 1. das Beilegen (1): eine Anfrage unter B. von Rückporto erhalten; Verstöße gegen die Postordnung durch B. nicht genehmigter Werbedrucksachen (Börsenblatt 92, 1970, 2 536). 2. etw., was einer Zeitung oder Zeitschrift beigelegt ist: die Wochenendausgaben der größeren Zeitungen haben immer viele -n. 3. Kartoffeln, Gemüse, Salat u. Ä., die zu einem Fleischgericht gereicht werden: Zwei Schnitzel mit B.! Drei Bier! (Jaeger, Freudenhaus 115); kräftiges Mahl ..., bestehend aus einer Fischsuppe, einem guten Beefsteak mit -n, Käse und Obst (Th. Mann, Krull 191). 4. (österr., schweiz.) Anlage zu einem Brief, einem Schriftsatz: Olah selbst habe den Entwurf als B. zu einem Beweisantrag beigebracht (Presse 11. 2. 69). 5. (Technik) Unterlage, [verkleinerte] Einlage zum Ausformen von Blech.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beilage — ↑Addendum …   Das große Fremdwörterbuch

  • Beilage — Beilage, beilegen ↑ legen …   Das Herkunftswörterbuch

  • Beilage — [Network (Rating 5600 9600)] Auch: • Ergänzung …   Deutsch Wörterbuch

  • Beilage — Als Beilage bezeichnet man meist etwas, das zu einem Produkt dazugereicht wird. Beilagen kann man zum Beispiel in folgenden Formen finden: beim Essen, siehe Beilage (Speise) ein Bauteil beim Maschinenbau, siehe Beilage (Technik) eine werbende,… …   Deutsch Wikipedia

  • Beilage — 1. Beifügung, Hinzufügung; (geh.): Beigabe. 2. (veraltet): Zubrot; (österr., sonst veraltet): Zuspeise; (Gastron. regional veraltend): Sättigungsbeilage. 3. Anlage. * * * Beilage,die:1.〈beigelegtesDruckerzeugnisod.Schriftstück〉Beiblatt·Beiheft·das… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Beilage — Bei·la·ge die; , n; 1 meist ein Werbeprospekt, der in eine Zeitung oder Zeitschrift gelegt oder geheftet ist 2 eine Beilage (zu etwas) etwas (besonders Gemüse oder Teigwaren), das man zu einem Hauptgericht isst: Als Beilage zum Steak gab es Reis… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Beilage — die Beilage, n (Aufbaustufe) etw., das einer Zeitung hinzugefügt wird Synonym: Anlage Beispiel: In der Samstagsausgabe dieser Zeitung gibt es ein Fernsehprogramm als Beilage …   Extremes Deutsch

  • Beilage — priedas statusas T sritis ekologija ir aplinkotyra apibrėžtis Medžiaga, kurios dedama siekiant pakeisti kitos medžiagos eksploatacines savybes. atitikmenys: angl. addition; additive; additive compound vok. Beilage, f; Zulage, f rus. добавка, f;… …   Ekologijos terminų aiškinamasis žodynas

  • Beilage — Beilagef preußischeBeilage=Kartoffeln.KartoffelngeltenalsbeliebtestesNahrungsmittelder»Preußen«,womit–inbayerischerMeinung–dieNorddeutschengemeintsind.München1960ff …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Beilage — Bei|la|ge …   Die deutsche Rechtschreibung